Mehrgenerationenhaus einrichten: Wohnort für die gesamte Familie

Viele Menschen wünschen sich, im Laufe des Lebens ein eigenes Haus leisten zu können. Möglicherweise beabsichtigen auch Sie dies und planen bereits im Kopf die Gestaltung der Inneneinrichtung sowie des (Vor-)Gartens. Schließlich sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt, da Sie im Eigenheim über ein großes Maß an Gestaltungsfreiheit verfügen. Generell gibt es ganz unterschiedliche Ansätze und Konzepte für das Wohnen im eigenen Haus. Besonders im Trend liegen ökologisch nachhaltige Wohnkonzepte, die unter dem Aspekt der Schonung von Ressourcen ein umweltverträgliches Wohnen ermöglichen. Außerdem ist bei vielen Familien auch das Konzept des Mehrgenerationenhauses sehr beliebt. Hierbei bildet das eigene Haus den gemeinsamen Wohnort unterschiedlicher Generationen – Kinder, Eltern und Großeltern können so etwa im Mehrgenerationenhaus zusammenleben. Bei der Planung eines solchen Vorhabens sollten Sie die verschiedenen, altersspezifischen Bedürfnisse jedoch stets berücksichtigen.

Insbesondere dem Aspekt der Barrierefreiheit sollten Sie hier besondere Aufmerksamkeit schenken, da die eigenständige Mobilität mit dem Alter nachlässt. Achten Sie beispielsweise bei der Einrichtung darauf, Stolperfallen (wie zum Beispiel Teppichkanten), bestmöglich zu vermeiden. Darüber hinaus stellen Stufen und Treppen für ältere Menschen zumeist ein erhöhtes Risiko dar oder sind zum Teil gar nicht mehr eigenständig zu überwinden. Aus diesem Grund sollten Sie hierbei über die Installation von Treppenliften nachdenken. Mithilfe dieser Mobilitätshilfen können auch in der Bewegung beeinträchtigte Personen eigenständig die Treppen im Haus überwinden. Zudem lassen sich spezielle Treppenlifte auch im Außenbereich nutzen. So kann ein Treppenlift Außenbereich beispielsweise dann Sinn ergeben, wenn der Zugang zum Haus oder zum Garten nur über Treppen erreicht werden kann. Mehr hierzu können Sie bei Interesse diesem Beitrag entnehmen.